Das tragen Schweizer Bräute 2017: Brautmoden-Trends und Tipps vom Profi

Das tragen Schweizer Bräute 2017: Brautmoden-Trends und Tipps vom Profi

Auf welche Hochzeitstrends dürfen sich Schweizer Bräute 2017 freuen? Brautmoden-Geschäft Hostettler klärt auf:

  • Stile
  • Empfehlung
  • 2017
Das neue Hochzeitsjahr 2017 hält viele neue Trends und Must-haves für modische Bräute bereit. Aber welche sind 2017 wirklich angesagt und was sollten Bräute im nächsten Jahr alles beachten? Die Brautmoden-Boutique Hostettler klärt auf:
Wenn sich jemand in Sachen Brautmode und was Schweizer Bräute sich wirklich wünschen auskennt, dann wohl die Brautmoden-Boutique Hostettler. Ein Geschäft rund um das schönste Thema der Welt, Hochzeit. Und das bereits seit rund 36 Jahren. Was damals als normales Textilmoden-Geschäft startete, sind heute zwei wunderbare Brautmoden-Stores, in Bern und Riggisberg, geworden. Zankyou hat die Hochzeitsprofis dahinter etwas genauer befragt und Wissenswertes über neue Brautmodentrends 2017 und das Verhalten Schweizer Bräute herausgefunden!

Die Schweizer Braut 2017

“Schlicht!” – Mit nur einem Wort, erklärt das Geschäft Hostettler die Schweizer Braut 2017. Und damit hat das Unternehmen wohl den Zahn des kommenden Hochzeitsjahres getroffen. Denn wie uns schon die Brautkleider internationaler Brautmoden-Designer für 2017 zeigen, sehen wir vor allem zurückhaltende Stoffe und Designs. Dafür aber mit raffinierten Schnitten und Details. Ja, weniger ist 2017 mehr! Im kommenden Hochzeitsjahr sollte die Schweizer Braut mehr auf schlichte Eleganz als auf pompösen Glamour setzen und sich und ihre Persönlichkeit so mehr in den Vordergrund stellen. Dabei spielt Tüll als Protagonist in Sachen Materialien eine grosse Rolle. Besonders gerne werden Tüll Röcke mit verschiedenen Oberteilen gerne kombiniert. “2017 möchten Schweizer Bräute verspielt und locker rüberkommen”, so Hostettler.
Das schliesst die klassische, traditionelle Braut jedoch keines Fall aus. Es geht sogar noch weiter: Klassische Bräute unterscheiden sich von Stadt zu Stadt, denn mit individuellen Details wird der Brautlook erst einzigartig. Auch das übliche Prinzessinnen-Brautkleid. Geheiratet soll übrigens wieder vermehrt unter freiem Himmel werden, damit sich die Hochzeitszeremonie von all den anderen abhebt.

Der Brautkleider-Kauf

“Schweizer Bräute sehen sich sehr früh nach ihrem Traum-Brautkleid um. Bereits ein Jahr im Voraus”, weiss das Team von Hostettler. Und das ist auch gut so, da Änderungen und Anpassungen doch ein paar Monate dauern können. Der frühe Vogel fängt eben den Wurm … Kostenpunkt bei Schweizer Bräute: “Im Durchschnitt 1500 CHF, mit Änderungen liegt man dann ungefähr bei 1800 bis 2000 CHF.”
Und einen wichtigen Tipp für Bräute hat die Brautmoden-Boutique Hofstettler noch: Wer im Sommer heiratet, sollte schon vor der Hochzeit die Sonnencreme nicht vergessen und beim Sonnenbaden darauf achten, dass es keine unschönen weissen Abdrücke gibt.
Lesen Sie mehr zum Thema Brautkleider 2017 in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und holen Sie sich erste Inspirationen für Ihre Hochzeit. Und falls Sie gerne eine eigene kostenlose Hochzeitshomepage erstellen möchten, um Freunde und Familie über all das Wunderbare zu informieren, das sie auf Ihrer Hochzeit erwarten wird, dann klicken Sie einfach hier.

Möchten Sie auch immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere unsere Newsletter

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Hostettler Mode Brautgeschäfte