5 Tipps für den perfekten Heiratsantrag - Wenn Sie so romantisch fragen, kann es nur eine Antwort geben!

5 Tipps für den perfekten Heiratsantrag - Wenn Sie so romantisch fragen, kann es nur eine Antwort geben!

Wie stellt man nur die Frage aller Fragen?

  • Antrag
  • Heiratsantrag
  • Braut
  • Bräutigam
  • 2015

Sie möchten Ihr Glück zu Zweit besiegeln und haben eine Hochzeit im Sinn? Das einzige was nun noch fehlt, ist der Heiratsantrag. Der Moment sollte etwas Besonderes sein, so dass die Liebste gar nicht Nein sagen kann. Unsere Guestbloggerin Miriam von Create Your Day gibt Tipps, auf was bei der Planung zu achten ist. 

speichernHeiratsantrag
Foto: Flickr Zankyou

 1. Gemeinsamkeiten herausarbeiten

Ein Heiratsantrag ist etwas sehr Persönliches. Es geht um zwei Menschen, die sich versprechen, das Leben mit- und füreinander zu leben und dies mit einer Hochzeitszeremonie zu besiegeln. Es geht um Sie als Paar, und dies sollte sich auch im Heiratsantrag wiederspiegeln. Also stellen Sie sich die Frage, was macht Sie als Paar aus? Haben Sie sich an einem speziellen Ort kennengelernt? Haben Sie gemeinsame Interessen, Hobbies oder einen Lieblingsort?

speichern
Foto: Karimage Flickr Zankyou

Gehen Sie beispielsweise gerne gemeinsam Wandern? Suchen Sie sich einen bestimmten Punkt auf der geplanten Wanderroute aus, an dem Sie die Frage stellen möchten. Bereiten Sie an dem Ort etwas vor, entweder alleine oder mit Hilfe einer anderen Person. Dazu braucht es auch nicht sehr viel – Ein Tischchen, zwei Stühle, eine Flasche Sekt und rote Ballons oder Fackeln zur Dekoration.

Möchten Sie auch immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere unsere Newsletter

Oder ging ihre erste Reise als Paar in die USA? Dann suchen Sie sich ein amerikanisches Restaurant in der Gegend, in dem Sie schön Essen gehen und platzieren Sie den Ring als Cheesecake-Topper.

Toll ist, wenn die Location, oder einzelne Elemente des Antrags, die gemeinsame Geschichte wiederspiegeln und gemeinsame Interessen betreffen. Das macht den Antrag einzigartig und weckt automatisch Emotionen.

2. Persönliche Vorlieben der anderen Person beachten

speichern
Foto: Flickr Zankyou

Bei der Planung gibt es Unmengen an Möglichkeiten, so dass man sich schnell in der Materie verlieren kann und den Blick aufs Wesentliche verliert. Vergessen Sie bei der Auswahl Ihr Gegenüber nicht. Nehmen Sie Rücksicht auf Vorlieben und Ängste. Hat Ihre Partnerin beispielsweise Höhenangst? Also kommt ein Helikopterrundflug schon mal nicht in Frage. Machen Sie sich eine Liste mit Dingen, welche die andere Person mag und welche sie nicht mag und suchen Sie anhand von dem aus.

3. Eigene Persönlichkeit einfliessen lassen

speichern
Foto: Flickr Zankyou

Sie sollten sich auf keinen Fall verstellen, wenn es um den Heiratsantrag geht. Sie mögen keine Candlelight-Dinner? Dann sollten Sie auch für den Heiratsantrag keines planen.  Sind Sie kein grosser Redner? Dann fassen Sie sich kurz und kommen Sie zu der wesentlichen Frage. Der Antrag sollte sowohl zu Ihnen, wie auch zu Ihrem Gegenüber passen. Das bedeutet nicht, dass Sie den Antrag zu Hause vor dem Fernseher machen sollen. Zeigen Sie ihr, dass Sie sich Gedanken gemacht haben, aber bleiben Sie sich dabei treu – verstellen Sie sich nicht.

speichern
Foto: Karimage Flickr Zankyou

4. Zeitpunkt geschickt wählen

Der Zeitpunkt ist sehr wichtig. Zuerst einmal sollte die Beziehung an diesem Punkt schon soweit ausgereift sein, dass sich beide ihrer Sache sicher sind. War Hochzeit schon mal ein Thema? Wenn Nein, sind Sie sich sicher, dass die Zeit schon reif ist? Zu frühe Anträge können die andere Person unter Druck setzen und ein „Nein“, weil sie noch nicht bereit war, kann die Beziehung nachhaltig negativ beeinflussen.

speichern
Foto: Flickr Zankyou

Doch auch an dem eigentlichen Tag sind Timing und die richtige Planung das A und O. Planen Sie beispielsweise einen Antrag nach einem schönen Abendessen oder einem Umtrunk mit Freunden? Dann passen Sie auf mit dem Alkoholkonsum – in einem solchen Moment sollten beide klar im Kopf sein. Auch sollte nach dem Antrag Platz für gemeinsame Zeit sein. Sie könnten nach dem erfolgreichen Antrag auch mit der Familie oder Freunden feiern. Auf keinen Fall aber, möchten Sie aus diesem Moment gerissen werden, weil Sie noch wichtige Termine haben.

5. Aufpassen mit öffentlichen Anträgen

Auch wenn es die Hollywood-Filme vorgeben. Ein Antrag muss nicht öffentlich sein.  Nicht jede Frau möchte in einem Fussballstadion vor zigtausend Menschen auf den Platz geholt werden, oder in einem vollen Kinosaal vor allen Ja sagen. Es ist sogar so, dass sich nur wenige Frauen einen öffentlichen Antrag vor Publikum wünschen. Also falls Sie so etwas Großes planen, müssen Sie sich vergewissern, dass sich Ihre Partnerin nicht unwohl fühlt, wenn alle Blicke auf sie gerichtet sind. Wichtig ist, dass sich beide in diesem Moment wohl fühlen.

speichern
Foto: Flickr Zankyou

Zusammengefasst bedeutet das, zu einem erfolgreichen Antrag gehören der richtige Zeitpunkt, Persönlichkeit und Elemente der gemeinsamen Geschichte. Wenn Sie diese Elemente mit ein paar überraschenden Zusatzelementen kombinieren, wird sie nicht anders können, als Ja zu sagen.

Und auch wenn wir hier vor allem die klassische Rollenverteilung – Mann fragt die Frau – thematisieren, so gelten diese Tipps natürlich auch im umgekehrten Fall. Warum sollte Frau nicht selbst Initiative ergreifen und ihren Partner fragen?

Wir wünschen  auf jeden Fall viel Erfolg mit dem Heiratsantrag und einen guten Start in das Leben zu Zweit.