Werbung
Die Standesamtliche Trauung! So bereiten Sie sich richtig auf das Zivielstandsamt vor.Die Standesamtliche Trauung! So bereiten Sie sich richtig auf das Zivielstandsamt vor.

Die Standesamtliche Trauung! So bereiten Sie sich richtig auf das Zivielstandsamt vor.

Was müsst ihr beachten, wenn die Standesamtliche Trauung nicht am Wohnort stattfindet und was kostet das? Alles rund um die Ziviltrauung / standesamtliche Trauung in der Schweiz. Vorbereitung, Planung und Ablauf.

Die Standesamtliche Trauung! So bereiten Sie sich richtig auf das Zivielstandsamt vor.
  • Zivil
  • Brautpaar

Der Heiratsantrag ist gemacht, Braut und Bräutigam haben “Ja” gesagt und die Hochzeitsplanung kann losgehen. Ein Termin für das Hochzeitsfest wird festgelegt und die Trauzeugen werden ausgwählt. Als nächstes steht die Standesamtliche Trauung an. Das Zivilstandsamt ist der Moment, in dem zwei Menschen vor dem Staat offiziell getraut werden. Somit ist dieses Event vor dem Gesetz der wichtigeste Termin im gesamten Hochzeitskalender. Doch wie ist der Ablauf bei der Standesamtlichen Hochzeit und worauf muss man achten. Wir sagen es Euch!

speichernStandesamtliche Trauung, Foto-Annie Gozard
Standesamtliche Trauung, Foto-Annie Gozard
  1. Das Standesamt
  2. Formalitäten für die Standesamtliche Trauung 
  3. Terminierung der Standesamtlichen Trauung
  4. Ablauf der Standesamtlichen Trauung
  5. Kosten der Standesamtlichen Trauung
  6. Das Kleid für die Standesamtliche Trauung
  7. Brautstrauss bei der Standesamtlichen Trauung
  8. Standesamtliche Trauung im freien

1. Das Standesamt

Kommen Braut und Bräutigam aus der selben Gemeinde, so fällt die Entscheidung leicht, dann wird in dem zuständigen Standsamt nach einem passenden Termin geschaut. Kommt das Paar aus verschiedenen Regionen, so muss man sich einigen. Nicht selten findet die Hochzeitsfeier im Heimatort der Braut statt. Daher ist es üblich die zivile Trauung in der Heimat des Bräutigams zu veranstalten. Wer nicht in der eigenen Gemeinde heiratet, der bekommt vom Zivilstandskreis auf Anfrage eine Trauungsermächtigung für einen anderen Kreis ausgestellt.

speichernStandesamtliche Trauung
Foto: Annie Gozard

2. Formalitäten für die Standesamtliche Trauung

Für dem ersten Termin bei Zivilstandsamt brauchen beide potenziellen Eheleute einen Nachweis über ihren Wohnsitz, der maximal ein halbes Jahr alt ist, ebenso einen gültigen Pass. Vor Ort muss das Formular zum „Gesuch um Vorbereitung der Eheschliessung“ ausgefüllt, unterschrieben und gemeinsam mit den mitgebrachten Dokumenten vorgelegt werden. Des Weiteren muss an diesem Tag eine Erklärung über die Ehevoraussetzungen abgegeben werden – hier muss das verlobte Paar zwingend gemeinsam erscheinen!

speicherndokumente
Foto: Romain Dancre

3. Terminierung der Standesamtlichen Trauung

Ist die erste bürokratische Hürde genommen, kann die Trauung je nach Terminvereinbarung mit dem zuständigen Standesamt frühestens zehn Tage, spätestens drei Monate nach der Bewilligung des Gesuchs durchgeführt werden (die Bestätigung erreicht die zukünftigen Eheleute auf postalischem Weg).

4. Ablauf der Standesamtlichen Trauung

Möchtest Du auch immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere unsere Newsletter

Am Tag der Trauung müssen beide Brautleute sowie ihre zwei Trauzeugen mit einem gültigen Pass erneut ihre Identität beweisen. Erst dann erfolgt die rund zehnminütige Zeremonie, nach der die Eheschliessung amtlich ist. Ausserdem wird nun der Familienausweis übergeben, der für eine etwaige kirchliche Trauung vonnöten ist.

speichernpaar küsst sich beim standesamt
Foto: Annie Gozard

5. Kosten der Standesamtlichen Trauung

Die Kosten für das Prozedere werden noch vor der eigentlichen Trauung eingezogen, meist direkt im Anschluss zur Vorbereitung. Je nach Gemeinde fallen diese unterschiedlich hoch aus, vor allem besondere Räumlichkeiten werden extra berechnet. Fragen Sie am besten direkt vor Ort bei Ihrem Zivilstandsamt nach!

6. Das Kleid für die Standesamtliche Trauung

Da viele Brautpaare sich dafür entscheiden auf eine kirchliche Hochzeit zu verzichten und das Standesamt als ihren Hochzeitstag wählen, kommt es nicht selten vor, dass sich Braut und Bräutigam in ein richtiges Hochzeitsoutfit schmeissen. Anderen widerrum ist das zu viel und wählen lieber ein dezentes Outfit. Die Mischung wäre zum Beispiel ein Brautkleid, das einen kurzen Rock hat. Grundsätzlich ist beim Standesamt alles erlaubt. Nutzt die Chance euch in Schale zu werfen, denn immer hin ist das euer grosser Tag. 

speichernkurzes brautkleid
Foto: Magy’s Braut- und Festmode1

7. Brautstrauss bei der Standesamtlichen Trauung

Auch ein Brautstrauss ist durchaus erlaubt und auf dem Standesamt gerne gesehen. Auch Hochzeitspaare, denen es nicht möglich ist kirchlich zu heiraten oder die es nicht wollen, sollen nicht auf Details verzichten, die einfach dazu gehören, wie zum Beispiel der Brautstrauss.

speichernbrautstrauss
Foto: Lety Photography

8. Standesamtliche Trauung im freien

Eine zivile Trauung in der Schweiz muss in den Räumen eines Standesamtes durchgeführt werden, daher ist es nicht möglich die zivile Eheschliessung unter freiem Himmel durchzuführen.

speichernhochzeitsbogen deko
Foto: Unsplash

Jetzt wissen Sie alles, was Sie für die Vorbereitung der Standesamtlichen Hochzeit wissen müssen. Im nächsten Schritt geht es dann an die Vorbereitung der kirchlichen Trauung.

Kommentieren

Zankyou Wunschliste. Erhaltet den geschenkten Geldbetrag auf Eurem Konto!