Werbung

Green Wedding: Nachhaltig heiraten leicht gemacht!

Ihr fragt Euch, wie Ihr eine nachhaltige, aber wunderschöne Hochzeit verwirklichen könnt? Wir verraten es Euch!

Green Wedding: Nachhaltig heiraten leicht gemacht!
  • Planung
  • Hochzeitsvorbereitungen
  • Tendenzen

Etwas Nachhaltiges, etwas Grünes & etwas Faires – so sehen inzwischen die Wünsche vieler Bräute in der Schweiz im Hinblick auf ihre Hochzeit aus. Wünscht Ihr Euch auch eine Green Wedding? Dann lasst Euch von unseren Tipps & Einblicken in eine nachhaltige Hochzeitswelt inspirieren:

  1. Die nachhaltige Planung
  2. Location und Anfahrt
  3. Brautkleid und Hochzeitsanzug
  4. Brautstrauß
  5. Trauringe
  6. Hochzeitsdekoration
  7. Catering
  8. Hochzeitspapeterie
  9. Makeup
  10. Geschenke

1. Die nachhaltige Planung

Für immer mehr Brautpaare in der Schweiz rückt eine Green Wedding ins Zentrum der Aufmerksamkeit, denn auch im Alltag wird nachhaltiges Handeln immer wichtiger. Dabei ist es wichtig, das eigene Handeln stets zu hinterfragen und vor allem immer wieder darüber nachzudenken, was einem im Leben wirklich ist und was man sich von einem so wichtigen Fest wie der eigenen Hochzeit eigentlich wünscht.

Zunächst einmal sollten auch bei der Green Wedding die grundlegenden Fragen geklärt werden: Datum, Location & Anzahl der Gäste stehen hier im Zentrum und sollten wenn möglich relativ früh festgelegt werden. Dabei stehen stets die folgenden Fragen im Zentrum, die eine nachhaltige Hochzeit ausmachen:

  • Brauchen wir das wirklich an unserem Hochzeitstag?
  • Wie können wir unsere Ideen nachhaltig umsetzen und gestalten?
  • Was ist im Grunde genommen unnötig und kann gestrichen werden?

Kritisches Hinterfragen hilft besonders in den ersten Wochen und Monaten der Hochzeitsplanung, da hier das Grundgerüst für die Hochzeit entsteht und so unrealistische und umweltschädliche Wünsche & Träume schnell enttarnt werden können.

2. Location & Anfahrt

Auch im Hinblick auf die Location könnt Ihr natürlich auf die Umwelt achten und zwar, indem Ihr darüber nachdenkt, woher die meisten Eurer Gäste stammen. Sucht Euch eine Location, die für den Grossteil der Hochzeitsgäste am nächsten gelegen ist. Wenn zusätzlich eine gute Bus- und Bahnanbindung vorhanden ist, könnt Ihr einen nicht unwesentlichen Anteil des CO2 Ausstosses einsparen – und somit auch in diesem Punkt auf eine umweltverträgliche Alternative setzen.

Des Weiteren könnt Ihr Euch nach nahegelegenen Bio-Hotels umschauen, die auf regionale Qualität und biologische Produkte setzen und im Grünen gelegen sind.

speichern
Foto: shutterstock

3. Brautkleid & Hochzeitsanzug

Das ist natürlich einer der ersten Punkte, an den die Braut denkt, ganz gleich, ob es sich um eine Green Wedding handelt oder nicht. Denn der Brautlook muss sitzen – und das geht zum Glück auch nachhaltig! Wie wäre es zum Beispiel ganz klassisch mit dem Brautkleid der Mutter? Dieses zu benutzen, erfreut nicht nur Deine Mutter, sondern auch Dein Budget und die Umwelt! Falls es jedoch nicht möglich ist, das Brautkleid an Deine Wünsche & aktuelle Trends anzupassen, gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten, um an ein faires Brautkleid zu kommen.

In der Schweiz gibt es einige Second Hand Boutiquen oder Geschäfte, die sich auf den Verleih von Brautkleidern & Hochzeitsanzügen spezialisiert haben. Dort kannst Du Dir einen aktuellen Traum in Weiss aussuchen und verzichtest darauf, das Brautkleid danach jahrelang im Schrank hängen zu lassen!

Falls Ihr aber eigenes fair gehandeltes Brautkleid kaufen möchtet, solltet Ihr vor allem auf eine faire Herstellung achten, Bio-Seide fühlt sich himmlisch an und sieht zudem wunderschön aus.

Bei der Suche nach dem passenden Outfit für die Green Wedding solltest Ihr Euch also vor allem die folgenden Fragen stellen:

  • Woher kommen die Stoffe?
  • Wurden sie gefärbt und wenn ja, wie?
  • Wie wurden die Kleidungsstücke produziert und verarbeitet?

4. Brautstrauss

Bei dem Strauss für die Hochzeit solltet Ihr darauf achten, dass die Blumen nicht aus weit entfernten Gewächshäusern, sondern aus der Region stammen. Grüne Farne, Efeu und Wildblumen sehen nicht nur schön aus, sondern sind auch ökologischer.

5. Trauringe

Wenn Brautpaare sich auf die Suche nach ihren Trauringen machen, ist den wenigsten dabei bewusst, dass sie durch den Kauf von Gold & Diamanten unter Umständen furchtbare Arbeitsbedingungen, Ausbeutung sowie die Missachtung von Menschen- und Arbeitsrechten fördern.

Die versklavten Arbeiter in armen Ländern wie Thailand, China, Indien und weiten Teilen Afrikas werden zum Teil aus ihrer Heimat vertrieben, arbeiten unter unmenschlichen Bedingungen im Gold- und Diamantbergbau und erkranken durch die bei der Verarbeitung eingesetzten Chemikalien.

Aus diesem Grund solltet Ihr Euch auch beim Verlobungs- und Trauringkauf darüber informieren, ob Eurer Juwelier konventionelle abgebautes Gold oder aber goldene Alternativen verwendet. Trauringe, die unter fairen Umständen hergestellt wurden, zeichnen sich durch eine umweltverträgliche Goldgewinnung aus und verzichten auf gefährliche Chemikalien wie Galvanik und Säuren.

Minen, aus denen Fair-Trade-Gold gewonnen wird, befinden sich beispielsweise in Argentinien & Kolumbien, da internationale Umweltorganisationen an der Herstellung beteiligt sind, ist hier eine umweltverträgliche Gewinnung und Verarbeitung garantiert.

speichern
Foto: unsplash

6. Hochzeitsdekoration

Die Hochzeitsdekoration ist oftmals die Leidenschaft vieler Bräute und gerade bei Bastelfreunden schlagen die Herzen höher, denn die Gestaltung der Dekoration bietet vielfältige Möglichkeiten, um eine Green Wedding zu verwirklichen.

Setzt hier vor allem auf gebrauchte, recycelte und natürliche Gegenstände, die nicht nur umweltfreundlich sind, sondern zusätzlich durch einen gewissen Vintage-Charme bestechen. Wählt saisonale Blumen für die Dekoration und denkt über kreative Möglichkeiten nach, um natürliche Materalien wie zum Beispiel Holz in die Deko zu integrieren.

speichern
Foto: unsplash

7. Catering

Gerade im Hinblick auf das Hochzeitsessen könnt Ihr Euch bei einer Green Wedding nach Lust und Laune austoben – verwendet saisonale & regionale Produkte, geht auf Märkten und bei Bio-Händlern auf Inspirationsreise und findet frische Zutaten für köstliche Gerichte an Eurem Hochzeitstag!

Wichtig ist es zudem, dass Ihr bereits im Vorfeld gut kalkuliert, sodass keine Essensreste nach der Feier entsorgt werden. Friert die Reste direkt nach der Feier ein, so verschwendet Ihr kein Essen und habt auch noch in den Tagen & Wochen nach der Hochzeit eine schöne Erinnerung beim gemeinsamen Mittag- oder Abendessen. Genauso gut könnt Ihr aber auch die Hochzeitsgäste vorab informieren, dass sie sich Dosen mitbringen, um Reste mit nach Hause zu nehmen.

speichern
Foto: unsplash

8. Hochzeitspapterie

Auch die Einladungen, Menü- und Dankeskarten sollten aus Recyclingpapier bestehen. Eine weitaus umweltschonendere, aber natürlich nicht ganz so schöne Idee ist es, die Einladungen direkt per Mail zu versenden – dabei könnt Ihr komplett auf den Gebrauch von Papier verzichten.

speichern
Foto: zankyou

9. Makeup

Zugegeben: Eigentlich macht das Braut-Makeup nur einen kleinen Teil aus – und dennoch: Auch hier kann auf Naturkosmetik gesetzt werden. Denn es gibt mittlerweile zahlreiche wunderschöne und hochwertige Beauty-Brands, die auf rein pflanzlichen Inhaltsstoffen basieren und gänzlich ohne Tierversuche und chemische Zusätze auskommen.

10. Geschenke

Besonders ärgerlich sind unnütze und doppelte Geschenke am Hochzeitstag. Gerade hier ist es sinnvoll, deutlich zu kommunizieren, was Ihr Euch wünscht. Regt bei den Hochzeitsgästen an, dass sie gemeinsam mit Euch für ein ausgewähltes Projekt spenden, damit machen sie Euch eine Freude und tun gleichzeitig etwas Gutes! Bei Zankyou könnt Ihr ganz leicht über die Wunschliste auf ökologische Projekte aufmerksam machen und somit frühzeitig Euren Wunsch an die Hochzeitsgäste kommunizieren.

speichern
Foto: shutterstock

Habt Ihr auch ein Green Wedding verwirklicht und auf unserer Liste fehlen noch einige wertvolle Tipps? Dann meldet Euch bei uns und helft anderen Brautpaaren in der Schweiz, eine nachhaltige und wunderschöne Hochzeit “in Grün” zu verwirklichen!

Seid Ihr gerade dabei Eure Hochzeit zu planen, dann ladet Euch unser kostenloses E-book runter und findet viele tolle und hilfreiche Checklisten für Eure Hochzeitsplanung!

Möchtest Du auch immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere unsere Newsletter

Kommentieren

Zankyou Wunschliste. Erhaltet den geschenkten Geldbetrag auf Eurem Konto!