5 wichtige Lektionen, die jede Braut aus ihrem Hochzeitstag gelernt hat!

5 wichtige Lektionen, die jede Braut aus ihrem Hochzeitstag gelernt hat!

Eine Hochzeit ist zum Geniessen da! Das vergessen viele Bräute bei der stressigen Hochzeitsplanung. Wir präsentieren Ihnen die 5 wichtigsten Lektionen, die Bräute aus ihrem Hochzeitstag gelernt haben!

  • Feier
  • Braut

Jede Braut freut sich ab dem Tag des Heiratsantrags auf den grossen Tag – Brautkleid, Dekoration, Location, es gibt so viel zu beachten! Einige entscheidende Gedanken machen sich Bräute aber oftmals erst nach dem grossen Tag. Damit Sie die wichtigsten Momente nicht verpassen, weil Sie so in die Planung und Perfektion der Hochzeit vertieft sind, haben wir bei Bräuten nachfragt, die einiges aus ihrer Hochzeit gelernt haben. Hier kommen die 5 wichtigsten Lektionen, die jede Braut von ihrem Hochzeitstag mitgenommen habe:

speichernGuido Grauer HochzeitsfotografieMehr erfahren über “Guido Grauer Hochzeitsfotografie”
Foto: Guido Grauer Hochzeitsfotografie

1. Nicht alles selbst organisieren

Das ist einer der grössten Fehler, den braut machen kann. Denn natürlich möchten Sie, dass alles perfekt ist und der grosse Tag für alle in unvergesslicher Erinnerung bleibt. Nächtelang bleiben Bräute dafür wach, feilen an der DIY-Dekoration und den kleinen Details der Hochzeit. Bis zur Hochzeit bleibt dann überhaupt gar keine Zeit mehr, die kleinen Momente der Hochzeitsplanung zu geniessen. Und wenn Sie sich dann auch am Hochzeitstag nicht zurücklehnen und geniessen, zieht der Tag in einem Nebel von Stress an Ihnen vorbei. Daher ist die Devise bei der Planung einer jeden Hochzeit: Organisieren Sie nicht alles selbst! Engagieren Sie Profis, fragen Sie bei Hochzeitsplanern, Dekorateuren und Stylisten nach – so delegieren Sie einen Grossteil der Aufgaben an andere Personen und können sich auf sich selbst und Ihren Bräutigam konzentrieren.

speichernprojectphoto.chMehr erfahren über “projectphoto.ch”
Foto: projectphoto.ch

2. Jede Sekunde geniessen

Dieser Schritt geht einher mit dem Genuss am Hochzeitstag. Denken Sie nicht darüber nach, was schief gehen kann. Denn alles was zählt, sind die kleinen und grossen Momente der Hochzeit – hierzu gehören vielleicht auch Katastrophen, an die Sie sich in ein Paar Jahren mit einem Schmunzeln erinnern. Ein Tipp: Planen Sie vor der Hochzeit ein entspanntes Wochenende mit Ihren Freundinnen, Schwestern oder Ihrer Mutter ein, um bereits vorher abzuschalten. So wird es viel einfacher, am Hochzeitstag einfach nur die Braut zu sein, die jede Sekunde in vollen Zügen geniesst.

speichernCarolina Caruso PhotographyMehr erfahren über “Carolina Caruso Photography”
Foto: Carolina Caruso Photography
speichernElza Oberholzer PhotographyMehr erfahren über “Elza Oberholzer Photography”
Foto: Elza Oberholzer Photography

3. Das Wetter akzeptieren

Diese Hoffnung hegen viele Bräute: Sie wünschen sich Sonnenschein, wunderbares Wetter und am besten kein Wölkchen am Himmel. Natürlich ist dies bei einer Hochzeit im Hochsommer durchaus möglich, aber da das Datum einer Hochzeit meist schon sehr früh feststeht, können Sie sich natürlich nicht ganz auf gutes Wetter verlassen. Aber lassen Sie sich dadurch nicht die Laune vermiesen! Was macht schon ein bisschen Regen aus? Wenn Sie ausserdem mit Hochzeitsfotografen wie 0816 pictures oder look-at-me Fotografie zusammenarbeiten, dann können die Hochzeitsfotos nur super werden, denn diese Schweizer Profis haben gezeigt, dass ein Regenschauer Ihre Hochzeitsreportage in ein himmlisches Erinnerungsstück verwandeln kann.

speichern0816 picturesMehr erfahren über “0816 pictures”
Foto: 0816 pictures
speichernlook-at-me FotografieMehr erfahren über “look-at-me Fotografie”
Foto: look-at-me Fotografie

4. Die Gäste begrüssen

Möchten Sie auch immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere unsere Newsletter

Das ist ein kleines Detail, das Brautpaare oftmals bei der Planung der Hochzeit völlig vergessen. Hochzeitsgäste legen hierauf jedoch grossen Wert und es ist auch einfach eine schöne Geste, die Gäste am Hochzeitstag zu begrüssen. Falls das nicht unbedingt möglich ist, weil Ihr Zeitplan zu eng ist, sollten Sie einen guten Freund der Familie darum bitten, die Gäste zu begrüssen. Das hat Stil und zeigt den Gästen, dass sie bei der Hochzeit rundum versorgt werden.

5. Das Buffet plündern

Jaja, Sie haben sich das Brautkleid einige Monate vor der Hochzeit gekauft und wollten ausserdem noch ein paar Pfunde verlieren, um auf den Hochzeitsfotos zu strahlen. Im Tunnel der Hochzeitsdiät erkennen manche Bräute dann überhaupt nicht, was für Leckereien sie ihren Gästen anbieten. Und erst die Hochzeitstorte! Denken Sie am Hochzeitstag bloss nicht an Kalorien, das werden Sie später nur bereuen! Stattdessen sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Bräutigam das Buffet plündern und die Hochzeit auch kulinarisch richtig feiern.

speichernHiltl ZürichMehr erfahren über “Hiltl Zürich”
Foto: Hiltl Zürich
speichernFoto: Hasenfratz.beMehr erfahren über “Foto: Hasenfratz.be”
Foto: Hasenfratz.be

Wie Sie sehen, sind es oftmals der Stress und der Hang zum Perfektionismus, die Bräuten den Genuss am eigenen Hochzeitstag verderben. Bleiben Sie einfach ganz Sie selbst, akzeptieren Sie auch kleinere Katastrophen und machen Sie sich keine Sorgen um Ihre Kleidergrösse. Es ist Ihr Hochzeitstag und dieser ist einfach einmalig!

Lassen Sie sich bei der Hochzeitsplanung auch helfen, das erleichtern einiges. Zum Beispiel von den besten Hochzeitsplanern für Zürich, den besten Fotografen für Schaffhausen oder einem professionellen DJ, der sich um die Musik kümmert!

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Guido Grauer Hochzeitsfotograf Hochzeitsfotografen
projectphoto.ch Hochzeitsfotografen
0816 Pictures Hochzeitsfotografen
Carolina Caruso Photography Hochzeitsfotografen
Hiltl Zürich Catering Hochzeit
Elza Oberholzer Photography Hochzeitsfotografen
look-at-me Fotografie Hochzeitsfotografen