Zweifel vor der Hochzeit? So beseitigen Sie Ihre "kalten Füße"!

Zweifel vor der Hochzeit? So beseitigen Sie Ihre "kalten Füße"!

Zweifel vor der Hochzeit sind zwar ganz normal, jedoch aber ziemlich beklemmend! So beseitigen Sie "kalte Füße" kurz vor der Trauung!

  • Planung
speichernshutterstock
"Kalte Füße" vor der Hochzeit sind völlig normal – Foto: shutterstock

Ja, Nein oder doch Vielleicht? Wenn der Tag der Hochzeit immer näher rückt, kann es zu Zweifel und Ängsten kommen. Die sogenannten “kalten Füße” machen sich bemerkbar und sorgen für ein emotionales Chaos. Doch das ist völlig normal! So bekommen Sie Ihre Zweifel in den Griff:

Die Vorfreude auf den Hochzeitstag weicht plötzlich einem komischen Gefühl in der Bauchgegend, plötzlich bekommt man beim Gedanken an die bevorstehenden Hochzeit schwer Luft und es scheint sich alles zu drehen … Fragen wie “Was will ich wirklich?” oder “Ist Sie/Er wirklich der richtige Partner?” tun sich auf und verunsichern kurz vor dem Hochzeitstag. In solchen Momenten sollten Sie nicht alleine mit Ihren Zweifeln sein und sich Rat bei Freunde und Familie holen.

Zweifel sind ganz normal

Zweifel und Ängste kurz vor der Hochzeit sind völlig normal. Für viele hat die Vermählung mit einem Menschen etwas Endgültiges und sorgt daher für ein merkwürdiges Gefühl. Doch Sie haben viele Monate Zeit gehabt sich über diese Entscheidung klar zu werden. Vertrauen Sie daher auf Ihre Entscheidung. Zweifel sind dazu da, nochmals in aller Ruhe in Ihre Mitte zu gehen und sich klar zu werden, was Ihnen wirklich wichtig ist. Und JA-sagen tut bestimmt nicht weh, versprochen!

speichernshutterstock
Ja oder Nein? Werden Sie sich klar darüber! – Foto: shutterstock

So fangen Sie sich wieder

Möchten Sie auch immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere unsere Newsletter

Aber auch, wenn Sie sich über Ihre “kalten Füße” bewusst sind und Sie Ihren Partner wirklich heiraten möchten, sollten Sie dafür sorgen dieses beklemmende Gefühl loszuwerden um die letzten Hochzeitsvorbereitungen genießen zu können. Sprechen Sie daher mit Ihren besten Freunden oder mit einem vertrauten Familienmitglied darüber. Menschen, die Ihre wahren Bedürfnisse kennen, werden Sie schnell wieder emotional aufrichten und Ihre Zweifel entkräften können. Auch ein klärendes Gespräch mit dem Partner kann oft Wunder wirken – sofern Ihr Partner ebenfalls über solche Gefühle offen sprechen kann. Ein klein wenig Zuspruch hat noch niemandem geschadet!

Kurze Auszeit 

Natürlich gibt es auch Bräute oder Bräutigame, die solche Angelegenheiten viel lieber mit sich selbst klären möchten. Ziehen Sie sich dazu am besten für kurze Zeit zurück. Ein Wochenende alleine, ganz ohne Partner und Freunden, schafft Zeit zum Nachdenken und Sie können sich klar werden, was Sie wirklich möchten. Egal für welchen Weg Sie sich danach entscheiden, haben Sie den Mut diesen auch zu gehen!

Wenn die Liebe stark genug ist, dann überwindet sie auch diese Zweifel und einer Hochzeit steht somit nichts im Wege. Verurteilen Sie sich nicht für Ihre Ängste, sondern erfreuen Sie sich daran, dass Sie sich diesen stellen!

Lesen Sie mehr zum Thema Liebe und Ehe in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und holen Sie sich erste Ratschläge und Tipps.