Ein herzergreifendes Ende einer geplatzten Hochzeit

“Ja, ich will”. Das ist der Höhepunkt einer jeden Hochzeit, das was erst eine Hochzeit abhebt von jeder anderen Veranstaltung. Doch in manchen Fällen (und wir versprechen, es sind nur ganz wenige), wird aus dem “Ja” in letzter Sekunde ein “Nein, lieber doch nicht”. Wie Julia Roberts in “Eine Braut, die sich nicht traut” mit meisterhaften Künsten im Fliehen oder Hugh Grant in “Vier Hochzeiten und ein Todesfall”, der auch noch einen kräftigen Schlag ins Gesicht kassierte und nicht zu vergessen natürlich Jennifer Aniston als Rachel, die dem armen Barry davon lief. Unsere Geschichte dreht sich zwar um eine geplatzte Hochzeit, doch in diesem Fall gibt es ein Happy End, das jedes Herz zum schmelzen bringt. 

Kelly Wilkinson/AP
Foto: Kelly Wilkinson/AP

Sarah Cunnings und ihr Verlobter (besser gesagt, der Ex-Verlobte) aus Indianapolis, USA hatten ihre Hochzeit bereits bis ins letzte Detail geplant. Sie waren fest entschlossen, sich in das gemeinsame Abenteuer zu stürzen, doch zwischen all den Vorbereitungen überkamen die Braut in spe zu viele Zweifel. Sie sagte die Hochzeit ab. Das Problem? Da es bereits zu kurzfristig war, liessen sich die meisten der Programmpunkte nicht mehr stornieren und so suchte die Ex-Braut eine Lösung.

Eines der größten Probleme war das schicke Bankett, denn es war bereits voll gezahlt und eine Rückerstattung war nicht mehr möglich. Und wir sprechen hier nicht von einer kleinen Summe, nein, es waren sagenhafte 25.000 Euro, die das Paar investiert hatte. Wenn wir von einer Standard Hochzeit mit einem Budget zwischen 10.000 und 20.000 Euro ausgehen, können Sie sich in etwa vorstellen, wie viele kulinarische Hochgenüsse auf diesen Tellern warteten.

Doch wer genoss schlussendlich diese kulinarische Poesie? Es waren die Menschen, die es eigentlich am meisten brauchten. Obdachlose und Kriegsveteranen. Nachdem Sarah dies für die beste Lösung hielt, stimmte auch ihr Ex-Verlobter zu, der für den Großteil der Finanzen zuständig gewesen war. “Für mich war es eine Möglichkeit diesen Leuten zu zeigen, dass sie es genauso wie jeder Andere auch verdienen an so einem schönen Ort zu sein”, erklärte Sarah dem Indianapolis Star.

Kelly Wilkinson/AP
Foto: Kelly Wilkinson/AP

Da auch die Location des Events nicht mehr annulliert werden konnte, entschieden sich Sarah Cunnings und ihr Ex-Verlobter dazu, die spontan geladenen Gäste einfach hier zu empfangen. Soll heissen im sagenhaften Ritz Charles de Carmel in Indianapolis. Die insgesamt 170 Bedürftigen genossen nicht nur das Essen, sondern auch die aufwendige Dekoration und sogar die Brautjungfern waren zur Begrüssung anwesend. Es bleibt wohl überflüssig zu sagen, wie begeistert die Gäste von solch einer Großzügigkeit waren.

Hier sehen Sie das Video vom Indianapolis Star: 

 

Ohne Zweifel gibt es Gesten, die durch und durch erfüllt sind von Nächstenliebe und diese ist eine davon. Anstatt sich in Selbstmitleid oder Tragik über die gescheiterte Verlobung zu wälzen, entschied das ehemalige Paar sich, das Beste aus der Situation zu machen und zwar zu Gunsten derer, die es wirklich brauchen. Wenn noch mehr Menschen solch eine Einstellung hätten wie Sarah Cunnings und ihr Ex-Verlobter, dann wäre die Welt zweifelsfrei ein besserer Ort! 

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Mehr Infos

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Schweizer Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Schweizer Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren. Und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos