Corona-Quarantäne: 14 Tipps gegen Langeweile!

Corona-Quarantäne: 14 Tipps gegen Langeweile!

Die Devise lautet nach wie vor: Stay Home! Gerade alleine kann einem da schon einmal langweilig werden. Doch was tun gegen Langeweile? Wir haben die besten Tipps für Sie!

Corona-Quarantäne: 14 Tipps gegen Langeweile!
Foto: unsplash
  • aktuelles
  • Empfehlung

Die Corona-Quarantäne sorgt dafür, dass Familien und Paare dazu, eine ungewohnt lange Zeit aufeinandersitzen. Singles und Alleinlebende wiederum müssen damit umgehen, tagelang allein zu bleiben. Um zu verhindern, dass bald Ihr Haussegen schief hängt oder Sie sich langweilen, schlagen wir Ihnen hier einige Tipps gegen Langeweile vor:

1. Ausmisten

Wer die Zeit daheim nutzt, um etwas Sinnvolles zu tun, wird sich später definitiv besser fühlen. Welche Dinge stehen schon seit Ewigkeiten ungenutzt in Ihrer Abstellkammer, sind wirklich so viele Tupperdosen im Küchenschrank nötig, welche Kleidungsstücke haben Sie im letzten Jahr eigentlich nie getragen? Jetzt ist Ihre Zeit gekommen, auszumisten!

2. Zeit für Kochen nehmen

Sie haben im Alltag keine Zeit zum Kochen? Wer jetzt zu Hause sein muss, der kann sich am Herd mal so richtig austoben. Suchen Sie sich ein paar Rezepte oder Gerichte raus, die Sie schon immer mal ausprobieren wollen und kochen Sie drauf los!

speichern
Foto: unsplash

3. Frühjahrsputz

Wenn Sie gerade viel Zeit auf dem Sofa verbringen, haben Sie vermutlich auch schon den Staub unter dem Heizkörper entdeckt. Zeit, diesen zu beseitigen! In Zeiten von Corona ist es sowieso ratsam, Oberflächen häufig und gründlich zu reinigen. Also schnell mit Putzlappen, Eimer, Spülmittel, Staubsauger und Gummihandschuhen bewaffnen und loslegen.

4. Projekte angehen

Kino- oder Konzertbesuche fallen weg, ebenso wie Abende in Restaurants oder das Treffen mit Ihren Freunden. Suchen Sie sich stattdessen ein Projekt, das Sie schon lange einmal angehen wollten. Sei es die Umdekorierung Ihrer Wohnung, die Neuordnung Ihres Kleiderschranks oder das Erstellen von neuen Pinterest-Boards – mit einem Ziel vor Augen vergeht die Corona-Quarantäne schneller als gedacht.

speichern
Foto: unsplash

5. Backen

Was gibt es besseres als selbstgebackenen Kuchen? Zahlreiche Rezepte zum Ausprobieren finden Sie im Netz: Wie wäre es zum Beispiel mit einem fruchtigen Erdbeer Drip Cake oder einem Himbeer-Cheesecake?

6. Briefe schreiben

Zu Zeiten von Whatsapp & Co. macht man das viel zu selten: Schreiben Sie Ihren liebsten Menschen doch einfach mal wieder einen Brief. Das tut nicht nur Ihnen gut, sondern macht auch noch andere Menschen glücklich. Besser gehts nicht!

7. Spiele

Bevor einige der Spielklassiker bei Ihnen im Schrank verstauben, ist jetzt eine gute Zeit, sie wieder herauszukramen. Neben UNO, Mensch-ärgere-dich-nicht und Monopoly gibt es viele weitere Spiele, die grossen Spass machen. Sie haben keine Spiele zuhause? Kein Problem, für “Stadt, Land, Fluss” reichen Stift und Papier vollkommen aus.

Fit werden

Die dringende Empfehlung, zuhause zu bleiben, birgt die Gefahr, dass man sich kaum noch bewegt.  Daher ist es wichtig trotzdem aktiv zu bleiben – und das geht auch ganz ohne Fitnessstudio! Auf YouTube finden Sie zahlreiche Home-Workouts, bei denen nicht einmal Equipment benötigt wird.

speichern
Foto: unsplash

8. Kontakte pflegen

„Hausarrest“ ist die optimale Möglichkeit, um alte Kontakte wieder aufleben zu lassen und mal ausgiebig zu quatschen. Diese sitzen nämlich ebenfalls zuhause und starren aus dem Fenster. Am besten machen Sie sich eine Liste mit Namen und telefonieren diese in den nächsten Tagen und Wochen ab!

9. Neue Sprache lernen

Wieso die freie Zeit nicht nutzen, um den eigenen Horizont zu erweitern und zum Beispiel eine neue Sprache zu lernen? Denn Sprachen kann man nicht nur beim Unterricht vor Ort lernen, sondern mit Büchern oder Apps auch in den eigenen vier Wänden. Egal ob Englisch, Spanisch, Russisch oder Japanisch – eine Sprache zu lernen, hält Ihr Gehirn auf Trab und macht Spass.

10. Lesen

Im Regal stapeln sich die Bücher – gelesen wurden nur die wenigsten. Nutzen Sie die Zwangspause, um Ihr Lieblingsbuch noch einmal zu geniessen, Liegengebliebenes neu zu entdecken oder mal wieder einen Klassiker in die Hand zu nehmen.

speichern
Foto: unsplash

12. Kreativ werden

Oft kommt die Kreativität im Alltag zu kurz. Wer aufgrund der derzeitigen Lage viel Zeit zuhause verbringt, kann kreative Projekte starten. Wie wäre es mit selbst gemalten Bildern für Ihre Wohnung oder einem Moodboard für Ihre Hochzeit? Auch Ostern steht vor der Tür. Pünktlich zum Fest bietet es sich an, Osterdeko zu basteln oder Eier zu bemalen.

13. Virtuelle Rundgänge durch Museen

Kleiner Trost für alle Kulturliebhaber: Zwar haben die Museen und Galerien derzeit geschlossen, doch einige bieten bereits virtuelle Rundgänge an. So auch das Londoner Museum, die National Gallery of Art aus Washington D.C. und das Guggenheim Museum in New York!

14. Filme & Serien

So viele Filme, die Sie schon immer mal sehen wollten – und so viele Serien in den Mediatheken, die Sie normalerweise nicht schaffen anzusehen? Nutzen Sie jetzt Ihre Chance!

speichern
Foto: Zankyou

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unseren Tipps gegen Langeweile in Quarantäne und hoffen, dass bald wieder der normale Alltag in der Schweiz einkehren kann!