8 Hochzeitsklischees, die nicht für Ihre Hochzeit gelten!

8 Hochzeitsklischees, die nicht für Ihre Hochzeit gelten!

Von raufenden Singlefrauen bis hin zum klassischen, weißen Brautkleid – ja, die Hochzeit hat viele Klischees! Mit zumindest acht davon räumen wir gründlich auf! Los geht’s …

  • Planung
  • Brautpaar
  • aktuelles
  • Paare
  • 2015
speichernDaniele Vertelli
Foto: Daniele Vertelli

Mit der Vorstellung einer perfekten Hochzeit gehen auch typische Hochzeitsklischees einher. Und davon gibt es mehr als genug! Wenn also auch Sie glauben, dass eine Braut immer in Weiß vor dem Altar treten muss oder Blumen nur im Brautstrauß eine Braut zieren, ja dann sollten Sie lieber weiterlesen. Aber keine Sorge, wir räumen mit diesen acht Hochzeitsklischees ordentlich auf!

speichernCarla Aymat Photography
Foto: Carla Aymat Photography

1. “Ganz in Weiß mit einem Blumenstrauß …”: Geheiratet wird nur in Weiß? Stimmt zwar, aber nicht ganz! Denn: Geht die top modische Braut nach den neuesten Hochzeitstrends 2016, darf es ruhig etwas Farbe im Brautkleid sein. Und so trumpfen in der Hochzeitswelt immer öfter märchenhafte Brautkleider in Rosa oder in einem aquarelligen Farbverlauf. Sogar die Nichtfarbe Schwarz kommt seit den Modellen von Bautmoden-Designerin Vera Wang zusammen mit Weiß daher und sorgt für einen Wow-Effekt vor dem Traualtar.

speichernMargherita Calati
Foto: Margherita Calati

2. Jede Braut wird kurz vor der Hochzeit zu Bridezilla: Seit der kreative Berufszweig “Hochzeitsplaner” gestressten Bräuten unter die Arme greifen, sind die meisten Bridezillas heutzutage streichelzahm. Nur Braut also. Zum Glück gibt es heute reichlich Hochzeitsprofis, die vom Konzept bis hin zur Umsetzung alles übernehmen. So braucht Braut nur noch JA zu sagen!

speichernCarla Aymat Photography
Foto: Carla Aymat Photography

3. Der Brautstrauß muss klein und fein sein: Ganz im Gegenteil – umso pompöser der Brautstrauß, desto unvergesslicher der Auftritt! Auch kein Wunder, denn der “neue” Brautstrauß kommt fulminant und im XXL-Format daher. Und: Alles andere als brav gebunden. Hier darf in unterschiedlichen Höhen und vor allem locker gebunden werden. Ach ja, und die Blumen des Brautstraußes zeigen sich zusätzlich noch im lieblichen Blumenkranz der Braut! Übrigens der neue Haarschmuck als Alternative zum “klischeehaften” Brautschleier!

Möchten Sie auch immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere unsere Newsletter

4. Die Hochzeitsnacht wird unvergesslich: Nun ja, die Realität sieht leider anders aus. So manch unvergessliche und leidenschaftliche Nacht haben Paare bestimmt schon vor ihrer Hochzeitsnacht erlebt. Und in der klassischen Hochzeitsnacht sind frisch vermählte Paare meist zu erschöpft für wilde Bettakrobatik. Dafür gibt es aber noch den Morgen nach der fulminanten Hochzeit …

5. Auf einer Hochzeit wird immer geweint: Kommt ganz auf die Hochzeit an! Immerhin planen immer öfter Paare eine lustige Mottohochzeit und auch der Ablauf dieser ist zwar wunderschön, jedoch mit jeder Menge Spaß verbunden. Nein, nicht immer müssen rührselige Reden geschwungen und herzzerreißende Songs gespielt werden.

6. Eine Hochzeit besteht aus einer kirchlichen Trauung: Nur, wer eine traditionelle und religiöse Hochzeitszeremonie wünscht. Sonst ist nahezu alles möglich. Von einer freien Trauung im Wald über eine standesamtlichen Hochzeit unter freiem Himmel bis hin zur multikulti-Zeremonie im Ausland. Liebe kennt keine Regeln. Zum Glück!

7. Auf jeder Hochzeit gibt es mindestens einen Hochzeitscrasher: Nun, wer zu tief ins Glas schaut und aus einer romantischen Hochzeit eine wilde Party macht, ja der ist wohl der nächste Hochzeitscrasher. Fakt ist jedoch, jedes Brautpaar kennt ihre potenziellen Crasher. Und wer mit diesen vorab ein klärendes Gespräch sucht, erst gar nicht einlädt oder einfach nur im Auge behält, erlebt auch keine bösen Überraschungen.

speichernDaniele Vertelli
Foto: Daniele Vertelli

8. Alle ledige Frauen gieren nach dem Brautstrauß: Wer fängt den Brautstrauß und wird damit zur nächsten potenziellen Braut? Wenn Frauen sich plötzlich am Boden wälzen, nur um ein bisschen Blume und damit die Aussicht auf die wahre Liebe zu erhaschen, ja dann hat die Braut wohl den Brautstrauß geworfen … Stimmt doch gar nicht, wir Frauen liegen dabei überhaupt nicht auf dem Boden!

Lesen Sie mehr zum Thema Liebe und Ehe in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin und lassen Sie sich inspirieren oder holen Sie sich erste hilfreiche Tipps.