7 wichtige Stylingfragen, die sich jede Braut stellen sollte: So wird es garantiert eine topmodische Hochzeit!

Julian Beattie
Vor dem Brautkleiderkauf sollte sich die Braut bestimmte Stylingfragen selbst stellen. – Foto: Julian Beattie

Der passende Brautlook – alles eine Frage des gekonnten Modeplans! Ja, Sie haben richtig gelesen: Für das perfekte Styling von Kopf bis Fuß für die modische Braut braucht es vorab schon einen guten Plan. Wie Sie diesen für sich schmieden? Indem Sie sich vor dem Brautkleiderkauf diese wichtigen 7 Stylingfragen selbst stellen:

1. In welchem Stil soll die Hochzeit sein?

Pemberley photos
Prinzessinnen-Hochzeit oder Hippie-Feier? – Foto: Pemberley photos

Auch im Hochzeitsjahr 2015 gibt es wieder die einen oder anderen Hochzeitstile, die auf der Trendliste vieler Bräute einfach nicht mehr wegzudenken sind: Prinzessinnen-Hochzeiten, legere Hippie-Zeremonien, romantische Strandhochzeiten oder nostalgische und edle Vintage-Feiern … Ja, die Liste der unterschiedlichen Hochzeitsstile ist lang. Umso genauer sollte man sich den passenden Stil für sich als Brautpaar überlegen. Was passt zu ihnen, ohne dass es verkleidet wirkt? Und danach richten sich Bräute auch beim Brautkleiderkauf. Also: Zuerst den Stil oder das Motto der Hochzeit festlegen und danach das Brautkleid aussuchen …

2. Haut zeigen, aber wie?

Pronovias
Brautkleider mit Tattoo-Effekt sind “in” – Foto: Pronovias
YolanCris
Brautkleider mit Cutouts an den richtigen Stellen – Foto: YolanCris

Geht es dann endlich um das perfekte Brautkleid, möchte Braut ganz nach Trend gekleidet sein. Einer dieser Trends, an dem modische Bräute einfach nicht vorbei kommen ist der sexy Brautlook, der mit sinnlichen Einblicken spielt und stilvoll Haut zeigt. Das wollen Sie auch? Dann müssen Sie sich zwischen drei Designs entscheiden: 1. Brautkleider im Tattoo-Look, bei dem bestickter Tüll auf Haut für den Tattoo-Effekt sorgen, 2. Brautkleider mit Illusions-Ausschnitten oder Ärmeln, bei dem transparenter Tüll die Braut verhüllt aber dennoch Haut zeigt und 3. Brautkleider mit sogenannten Cutouts, die frech an den richtigen Stellen der Braut Haut zeigen …

3. Will ich das gewisse Etwas?

Banako Photo
Schlichtes Brautkleid mit dem gewissen Etwas – Foto: Banako Photo

Es gibt klassische Brautkleider und es gibt klassische Brautkleider mit dem gewissen Etwas. Es macht das Hochzeitskleid zu einem Hingucker oder sorgt unerwartet für einen Wow-Effekt. Dabei kann es sich um eine schlichte Robe handeln, doch wenn Braut sich umdreht, kann der XXL-Ausschnitt am Rücken alle Blicke entzücken. Wer also ein klassisches Brautkleid mit einem Highlight möchte, der sollte den Hauptaugenmerk auf Spitzen-Details, transparente Stellen oder tiefe Ausschnitte richten. Aber auch extreme und raffinierte Schnitte machen das Traum-Brautkleid zu einem ganz besonderen Stück.

4. Understatement, aber ohne langweilig zu wirken!

Cymbeline
Geradliniges Brautkleid mit Cape – Foto: Cymbeline
Houghton
Dünne Träger sind ein Must-haves 2015 – Foto: Houghton

Sie wünschen sich ein schlichtes Brautkleid, ohne damit aber langweilig zu wirken? Können Sie haben! Greifen Sie zu schlichten, geradlinig geschnittenen Brautkleidern, die mit raffinierten Details punkten. Wie etwa locker fallende Brautkleider in A-Linie mit dünnen Trägern. Das Must-haves des Sommers. Oder figurbetonten Roben mit integriertem Cape als Alternative zum Brautschleier. Sinnlich, Understatement und extravagant zugleich.

5. Welche Must-haves für den Brautlook 2015?

Alina skazka
Kombinieren Sie originelle Brautschuhe zum Brautkleid – Foto: Alina skazka
Julian Beattie
Blumenkranz als Alternative zum Brautschleier – Foto: Julian Beattie

Erst das passende Accessoire macht den Brautlook komplett und individuell. Daher sollten Sie vielleicht zu den trendigen Eyecatchern für die Braut greifen – wie etwa der Blumenkranz als Alternative zum klassischen Brautschleier. Aber natürlich können Sie auch beides zusammen miteinander kombinieren. Oder wie wäre es nur mit einem Spitzentuch als freches Stirnband? Für einen weiteren Hingucker können Sie mit originellen Brautschuhen sorgen. Perfekt, wenn Sie etwas Blaues für das Brautoutfit benötigen. Blaue Brautschuhe oder Schuhe in Nude, in der Hochzeitsfarbe oder einfach nur im originellen Design können jedes noch so schlichte Brautkleid aufwerten.

6. Trend-Make up, aber welches passt zu mir?

Banako Photo
Das klassische Braut-Make up – Foto: Banako Photo
flickr
Auch ein rockiger Style kann passen – Foto: flickr

Soll es ein klassisches Braut-Make up im dezenten Stil sein oder soll es doch ein auffälliges und rockiges Styling werden? Die Antwort hängt ganz vom Stil Ihres Brautkleides ab! Das Gute daran: Wenn es eines der oben genannten Brautkleider-Stile ist, passen wohl beide Arten des Make ups. Zu den schlichten Brautkleidern mit dem gewissen Etwas können Bräute das Styling nämlich ebenso schlicht und lieblich halten – aber auch rockig und aufregend. Es liegt ganz bei Ihrer Persönlichkeit!

7. Wie kann ich farbliche Akzente integrieren?

Alina Stepushina
Das Taillenband oder der Gürtel sind ein Must-have 2015 – Foto: Alina Stepushina

Bräute, die etwas Farbe – am besten die Hochzeitsfarbe – in ihren Brautkleider-Look integrieren möchten, sollten das stilvoll und verspielt tun. Wer nicht gleich ein farbiges Brautkleid in den angesagten Pastelltönen tragen möchte, der kann immerhin auf trendige Must-haves für 2015 ausweichen. Wie der farbige Gürtel oder das Taillenband etwa. Ja, diese setzen nicht nur die Taille gekonnt in Szene, sondern bringen auch etwas Farbe ins Spiel. So einfach kann das Brautstyling sein …

Lesen Sie mehr zum Thema Brautstyling in Ihrem Zankyou Hochzeitsmagazin oder holen Sie sich gleich professionelle Hilfe bei diesen Hochzeitsprofis in Ihrer Nähe:

Kontaktieren Sie die Dienstleister, die in diesem Artikel erwähnt wurden!

Mehr Informationen über

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Schweizer Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou facettenreiche Möglichkeiten, um Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen! Denn Brautpaare wählen Zankyou aus, um ihre Hochzeit zu organisieren und das nicht nur in der Schweiz, sondern auch in 23 weiteren Ländern! Mehr Infos