5 typische Fehler beim Auftragen von Sonnencreme

5 typische Fehler beim Auftragen von Sonnencreme

Ein Sonnenbrand ist gefährlich! Wie Sie diesen in Ihrem nächsten Urlaub oder den Flitterwochen vermeiden können erfahren Sie hier!

5 typische Fehler beim Auftragen von Sonnencreme
Foto: shutterstock
  • Beautyqueen.ch
  • Empfehlung
  • Guest-blogger

Jedes Jahr freuen Sie sich auf den Sommer und cremen sich brav ein bevor Sie an den Strand gehen und dennoch kommen Sie am Abend mit Sonnenbrand nach Hause und fragen sich wieso. BeautyQueen ist dem auf den Grund gegangen und klärt Sie über die 5 grössten Fehler beim Auftragen von Sonnenschutz auf, welche sicher von uns allen schon einmal begangen wurden:

speichern
Foto: shutterstock

1.  „Es bewölkt, da brauche ich keinen Sonnenschutz.“

Auch wenn die Sonne sich mal einen Tag lang nicht zeigt, heisst es trotzdem eincremen! Denn auch im Schatten oder an bewölkten Tagen kann sich unsere Haut verbrennen. Die für unsere Haut schädliche UV-Strahlung lässt sich nämlich nicht durch Wolken aufhalten.

2. „Dunkle Hauttypen müssen sich nicht eincremen”

Egal welcher Hauttyp Sie sind, die Sonne schadet auch dunkler Haut. Ausserdem lässt die Sonne die Haut schneller altern und auch wenn Sie selten einen Sonnenbrand kriegen, ist das Risiko für Hautkrebs nicht geringer. Verwenden Sie also auch mit einem sehr dunklen Hauttyp einen guten Sonnenschutz. Die UV-A und UV-B Strahlung ist oft stärker als man denkt.

speichern
Foto: shutterstock

3. „Mein Make-Up besitzt ja schon Sonnenschutz.”

Auch wenn ihr Make-Up verspricht UV-Schutz zu enthalten, trägt man in der Regel nicht genug Make-Up auf um die Haut genügend vor der Sonne zu schützen. Deshalb ist es wichtig trotz Make-Up zusätzlich einen Sonnenschutz darunter aufzutragen.

4. „Erst die alte Sonnencreme aufbrauchen.“

Auch Sonnencremes haben ein Verfallsdatum an dem die schützenden Wirkstoffe nachlassen. Alte Sonnencremes sollten daher regelmässig ersetzt werden, da die Wirkung sonst verloren geht.

5. „Einmal eincremen reicht.“

Auch wenn das Produkt besagt, dass der Sonnenschutz den ganzen Tag anhält ist regelmässiges Nachcremen ein Muss. Insbesondere nach längerer Zeit in der Sonne und bei Schwimmen im Wasser ist es wichtig den Sonnenschutz immer wieder zu erneuern. Achtung: Auch bei wasserfesten Sonnenschutzprodukten ist das Nachcremen Pflicht.

Wenn Sie diese fünf Tipps befolgen, dann sollten Ihren Flitterwochen ohne Sonnenbrand nichts mehr im Wege stehen! Kennen Sie schon unseren Wedding-Beauty-GuideKostenloses Beauty-eBook: Die besten Frisur- und Schmink-Tipps für die Hochzeit?