4 grosse Musiker sind im Jahr 2016 von uns gegangen. Mit dieser Playlist gedenken Sie auf Ihrer Hochzeit

Das Jahr 2016 hat viele Ereignisse mit sich gebracht. Unabhängig davon, was in jedem persönlichen Leben passiert ist, hat die Welt selbst von einem allgemeinen Standpunkt aus, einen enormen Vorschlaghammer verwendet. Und 2016 war auch ein Schicksalsjahr für die Kunst: Musiker, Schauspieler, Filmemacher und Schriftsteller haben uns verlassen. Grund genug, um mit einer passenden Playlist für die Hochzeit an diese vier grossen Musiker zu gedenken!

Foto: Gabriel Barletta
Foto: Gabriel Barletta

Innerhalb der Musikszene, der wir diesen Beitrag und diese Playlist widmen, haben wir mit vier grossen Musikern eine letzte Melodie komponiert. Diese vier waren umstritten und facettenreich: Wir reden hier von David Bowie, der am 10. Januar gestorben ist; Prinz, der am 21. April gegangen ist; Leonard Cohen, der seine Augen am 7. November geschlossen hat; und George Michael, der am 25. November die Welt verlassen hat. Der Tod des Letzteren hat vor allem während der Weihnachtszeit viele Fans veranlasst, seinen Song “Last Christmas” häufiger zu spielen. Weitere wichtige Namen der Kunst, die ebenso bekannt sind und uns verlassen haben sind: Paul Kätner, Maurice White, Geroge Martin, Frank Sinatra Jr., Manolo Tena, Matt Roberts, Jean Shepard und Sharon Jones.

HINWEIS: Im Jahr 2015 zog “Prince” seine Musik von Spotify um gegen Streaming-Dienste zu stehen. Daher haben wir seine besten Songs über Youtube erthalten.

Foto: Bowie, Prince, Cohen y Michael

David Bowie

David Bowie war 69. Zwei Tage nach der Veröffentlichung von “Blackstar”, seinem letzten Album, kam das traurige Ende des multitalentierten Künstlers. Sein Erbe ist eines der wertvollsten Schätze der Musik der letzten 50 Jahre. Er hat in jeder Hinsicht zur musikalischen Innovation beigetragen und Genres neu erfunden.

Seine experimentellen Klänge und tiefen, gediegenen Worte haben dazu beigetragen, eine einzigartige Figur in der Welt der Musik zu schmieden. Obwohl er in der Zeit des Glam-Rocks  entstiegen ist, legte er den Grundstein des Punks und brachte frischen Wind in das Genre Pop – sowohl musikalisch als auch ästhetisch (erinnern Sie sich an seine provokante Kleidung?).

Foto David Bowie/Ziggy Stardust

Prince

Prince war eine weitere musikalische Referenz, die uns bis zu seinem Tod (57 Jahre) begleitet hat. Er prägte das Jahrzehnt der 80er. Seine wichtigste Tugend war wohl die einzigartige Kombination aus seiner Stimme und dem perfekten Handling einer grossen Anzahl von Instrumenten (Gitarre, Bass, Klavier, Keyboards, Synthesizer, Clavinet, Schlagzeug, Perkussion, Saxophon und Mundharmonika). Ein vielseitiger Künstler und Spezialist in den Genres wie R & B, Pop, Rock, Soul, Funk, Tanz, neue Welle, Blues und Jazz.

Wenn Prinz auf der Bühne erschien brachte er musikalische Exzentrizität und aussergewöhnliche Optik mit: Seine Afros, bemalten Augen und verrückten Kostüme prägten seine Identität aus einem ästhetischen Standpunkt aus. Eine überwältigende Persönlichkeit die der Welt mehr Extravaganz und Kreativität geschenkt hat!

Foto: Prince

Leonard Cohen

Der kanadische Sänger veröffentlichte sein letztes Album, You Want It Darker, im letzten Jahr seines Schaffens. Seien Melodien und Worte gleichen wie immer dem Flüstern eines Dichters. Wegen seiner künstlerischen Talente war er ebenso in der Literatur und Musik angesehen und erhielt 2011 den Prinz-von-Asturien-Preis. Es war ein echter Sänger, der Seelen mit seiner Musik erreichen konnte. Sein Leben voller Abenteuern (Janis Joplin war eine seiner Eroberungen) und Versionen (siehe seinen berühmten Song Halleluja) machte ihn zu einer einzigartigen Persönlichkeit. Seine tiefe Stimme, der Hut und das Geheimnis in seiner Stimme waren seine Marken, die wohl für immer in Erinnerung bleiben werden. Kritiker und Publikum haben ihn bereits einen Platz am musikalischen Olymp gegeben.

Foto: Leonard Cohen

George Michael

George Michael war zunächst als Teil des Duos Wham! bekannt und avancierte später zum renommierten Solist. Innerhalb der Bildung von britischen Pop, wurde George Michael als Idol der Massen eingeführt, der mit seiner bizarren und bunten Ästhetik und seinem carpe diem Songs zu Hymnen machte. Als Solo-Sänger erreichte er  bis in die Mitte der 90er Jahre mit Bezug auf Glaube, eine neue qualitative Ebenen. Die 80er und Anfang der neunziger Jahre waren seine goldenen Jahre (100 Millionen Alben verkauft).

Goerge Michael war nicht nur ein Sänger, sondern wurde zu einer Ikone für die LGBTI Community, die nach Jahren der Stille vorwärts trat. Natürlichkeit und Freiheit waren immer schon seine Philosophie, an die er immer in seinem Leben und in seiner Musik festgehalten hat. Viele junge Menschen folgten seinem Mut um glücklich zu sein.

Foto: George Michael

An diesem Punkt sollten Sie nun einen einen Blick auf die Playlist werfen, die wir für Sie vorbereitet haben. Mit den besten Songs dieser vier grossen Künstler. Die Musik ist ihr grösstes Vermächtnis.

Verpassen Sie aber auch nicht diese Playlist für Ihre Hochzeit 2017!

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Schweizer Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Schweizer Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren. Und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos