Wenn Nostalgie auf Natürlichkeit trifft: Inspirationen für ein winterliches Hochzeitsmärchen

Bei diesen Bildern fragt man sich, warum die meisten Paare die Sommermonate für ihre Hochzeit bevorzugen. Wie märchenhaft-romantisch eine Winterhochzeit sein kann, zeigt uns dieses en détail gestaltete Hochzeits-Inspirationsshooting der Fotografin Beka Bitterli.

Foto: Beka Bitterli

 Hier stimmt einfach alles: Eine Hochzeit wie ein Wintermärchen

„Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute”, möchte man beim Anblick dieser romantischen Fotos entzückt seufzen. Dass es sich um kein echtes Hochzeitspaar handelt, sondern um Models bei einem Inspirationsshooting, muss man sich erst einmal ins Bewusstsein rufen. Denn die Fotografin Beka Bitterli hat die beiden Protagonisten so überzeugend in Szene gesetzt, dass einem der Gedanke an gestellte Aufnahmen völlig abwegig erscheint. Geht es Ihnen nicht genauso?

Foto: Beka Bitterli Fotografie
Foto: Beka Bitterli Fotografie
Foto: Beka Bitterli Fotografie

Perfekt kombinierte Details

Den Zauber dieser Aufnahmen machen natürlich die sorgfältig aufeinander abgestimmten Details aus. Die Braut trägt ein figurbetontes Kleid der Anna Kara Kollektion. In einfacher, leichter Schnittform umschmeichelt es seine Trägerin wie ein Traum aus zarter Spitze und feinem Tüll. Der Brautstrauß der in Winterthur ansässigen Floristik English Rosarium erweitert das winterliche Farbspektrum durch seine apricotfarbenen Akzente und ist damit nicht nur perfekt auf das weiße Kleid, sondern ebenso auf den zarten Teint der Braut abgestimmt. Mit einem dezenten, die Augen betonenden Make-Up hat Make-Up-Artist Sina Mischler die Persönlichkeit unseres Models hervorgehoben, ohne es seiner Natürlichkeit zu berauben. Pascale Ayla Schärer von Schneepunzel Haarkreationen zauberte die romantische Hochsteckfrisur, die den natürlichen Look noch verstärkt.

Foto: Beka Bitterli Fotografie
Foto: Beka Bitterli Fotografie

Stilvoll nostalgisch

Nostalgisch mutet das Outfit unseres Bräutigams an, der zur groben khakifarbenen Weste eine graue mit Nadelstreifen versehene Fliege unter dem klassisch geschnittenen schwarzen Winteranzug trägt. Accessoires wie die kupferfarbene Taschenuhr und der schwarze Pork Pie Hut der Marke Stetson geben dem Outfit seinen stilvollen Schliff. Ausgestattet wurde der Bräutigam von IOVINO Cloth & Indigo, einem Winterthurer Fachhändler für exklusive europäische und amerikanische Labels.

Foto: Beka Bitterli Fotografie
Foto: Beka Bitterli Fotografie

Zurückhaltend und doch klassisch elegant ist auch die Auswahl an Eheringen aus Gelb- und Roségold, die vom Schweizer Juwelier Aurum Winterthur für dieses Hochzeits-Inspirationsshooting zur Verfügung gestellt wurde.

 

Foto: Beka Bitterli
Foto: Beka Bitterli Fotografie
Foto: Beka Bitterli

Sehen lassen kann sich auch die Hochzeitspapeterie, die in ihrer Schlichtheit das Nostalgie-Motto der Hochzeit aufgreift und dafür hochwertiges und naturbelassenes Papier verwendet.

Weitere Anregungen für nachhaltige Hochzeitstrends finden Sie übrigens hier: Die schönsten Hochzeitstrends 2017: Schlicht & nachhaltig!

Für die märchenhaften Hochzeitsinspirationen bedanken wir uns bei allen beteiligten Dienstleistern:
Make Up: Sina Mischler
Haare: Pascale Ayla Schärer von SchneePunzel Haarkreationen
Papeterie: Your Sign
Floristik: Iris Utz von English Rosarium
Torte: Sandra Sutter von Another Cake
Brautkleid: Anna Kara
Ausstattung Bräutigam: IOVINO Cloth & Indigo

Kontaktieren Sie Unternehmen, die in diesem Artikel erwähnt wurden:

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Teile Sie Ihn mit Ihren Freunden!

Kommentieren

Erstellen Sie gratis und in nur 2 Klicks eine spektakuläre Hochzeitshomepage

100% personalisierbar und mit hunderten von Designs zur Auswahl. Weitere Designs ansehen >

Sie arbeiten in der Schweizer Hochzeitsbranche?
Wenn Sie in der Schweizer Hochzeitsbranche tätig sind, bietet Ihnen Zankyou zahlreiche Möglichkeiten an, Ihren Service bei unseren Brautpaaren bekannt zu machen, die uns auswählen, um ihre Hochzeit zu organisieren. Und dies in über 19 Ländern. Mehr Infos